Allgemeins Zivilrecht / Vertragsrecht

Ihre Ansprechpartner: Rechtsanwältin Schlenzka und Rechtsanwältin Egle

Sie benötigen einen individuellen Vertrag, der ganz Ihren Wünschen und Ideen entspricht?

Wir beraten Sie gern und erklären Ihnen, welche der von Ihnen angedachten Regelungen unbedenklich übernommen werden können und welche Bestandteile gesetzlich unzulässig wären. Für letztere können wir gemeinsam Alternativ-Formulierungen entwickeln, mit denen Sie sich wohl fühlen. Anschließend erarbeiten wir einen speziell für Ihr Anliegen zugeschnittenen Vertrag.
Sofern dies erforderlich sein sollte, übernehmen wir selbstverständlich auch die Korrespondenz mit künftigen Vertragspartnern oder deren Rechtsbeiständen. So vertreten wir Sie bei den Vertragsverhandlungen und helfe Ihnen bei der Umsetzung Ihrer persönlichen Vorstellungen.

Oder liegt Ihnen bereits ein Vertragsentwurf von der Gegenseite vor?

In diesem Fall erklären wir Ihnen gern, welche Rechtsfolgen die Ihnen vorgeschlagenen Regelungen nach sich ziehen können. Wir prüfen zudem die einzelnen Vertragsbestimmungen auf Zulässigkeit und bieten Ihnen Anhaltspunkte und Rechtstipps für bevorstehende Vertragsverhandlungen an. So kümmern wir uns darum, dass Ihre eigenen Interessen verwirklicht werden und Ihre Vertragspartner Sie nicht übervorteilen.
Auf Wunsch setzen wir zudem vertragliche Gegenentwürfe auf, sei es nur für bestimmte Abschnitte oder auch für den gesamten Vertrag. Sofern Sie rechtliche Begleitung im Rahmen der Verhandlungen mit der Gegenseite benötigen, stehen wir Ihnen bereitwillig zur Seite und helfen Ihnen auch langfristig gesehen bei der Verfeinerung und letztlich der Abfassung des unterschriftsreifen Vertrages.

Haben Sie Schwierigkeiten bei der Durchsetzung Ihrer vertraglichen Rechte?

Wir prüfen Ihre Ansprüche und geben Ihnen strategische Empfehlungen zur Durchsetzung Ihrer Forderungen. In komplizierten Fällen sowie bei verfahrenen Situationen wird oft die anwaltliche Vertretung notwendig. Wir vertreten Ihre Interessen vorgerichtlich und natürlich auch im Rahmen des Gerichtsverfahrens.

Sie haben einem Bekannten ein Darlehen gewährt und nun erhalten Sie Ihr Geld nicht zurück?

Die Rückzahlung eines Darlehens ist von deren Fälligkeit abhängig. Die Fälligkeit des Rückzahlungsanspruchs ergibt sich aus der vertraglichen Regelung, welche Sie mit Ihrem Darlehensnehmer vereinbart haben. Wurde für die Rückzahlung der Darlehenssumme keine bestimmte Zeit vereinbart, dann wird die Darlehenssumme fällig, wenn das Darlehen gekündigt wurde. Die Kündigungsfrist beträgt in solch einem Fall drei Monate.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns. Wir werden Ihnen bei der Gestaltung des Kündigungsschreibens helfen und selbstverständlich bei der Durchsetzung des Rückzahlungsanspruches rechtlich vertreten.

Sie haben einen Kaufvertrag abgeschlossen, die gelieferte Ware ist jedoch mangelhaft?

Der Abschluss eines Kaufvertrages beinhaltet für den Verkäufer die Pflicht, die Ware in einem mangelfreien Zustand zu liefern. Ist die an Sie gelieferte Ware mangelhaft, dann stehen Ihnen als Käufer gesetzliche Gewährleistungsrechte zu. In erster Linie können Sie von dem Verkäufer die Lieferung einer neuen Sache bzw. die Reparatur verlangen. Bei Erfolglosigkeit können Sie unter Umständen vom Vertrag zurücktreten.

Haben Sie Schwierigkeiten bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche, stehen wir Ihnen rechtlich zur Seite. Wir prüfen gemeinsam, welche Rechte Ihnen aus dem Kaufvertrag zustehen und setzen diese gegenüber dem Verkäufer durch.

Sie haben etwas im Internet bestellt und bereits gezahlt, der Verkäufer schickt Ihnen jedoch die Ware nicht?

Nach Eingang des Kaufpreises ist der Verkäufer verpflichtet, die Ware unverzüglich zu versenden.

Sollten Sie trotz Zahlung des Kaufpreises die bestellte Ware nicht erhalten, dann wenden Sie sich gerne an uns. Wir werden den Verkäufer zur unverzüglichen Lieferung auffordern oder ggf. die Rückzahlung des Kaufpreises durchsetzen.

Sie haben einen Handwerker beauftragt, die Handwerkerleistung wurde jedoch nicht zufriedenstellend ausgeführt?

Zwischen Ihnen und einem Handwerker kommt ein sog. Werkvertrag zustande. Aus diesem Vertragsverhältnis ergeben sich gewisse Pflichten für den Handwerker. Unter anderem muss er die Werksleistung mangelfrei erbringen. Ist dies nicht der Fall, dann hat der Handwerker zunächst keinen Anspruch auf die Vergütung und muss nacherfüllen. Wichtig hierbei ist, dass es noch nicht zu einer Abnahme der Werksleistung gekommen ist.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns. Wir werden gemeinsam schauen, welche rechtlichen Möglichkeiten Ihnen zustehen, und Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche helfen.

Themen zum Vertragsrecht

Kaufvertrag, Kfz-Kaufvertrag, Immobilienkaufvertrag, Mietvertrag, Darlehnsvertrag, Werkvertrag, Werklieferungsvertrag, Abtretungsvertrag, Bürgschaft, Allgemeine Geschäftsbedingungen usw.

 

Widerrufsrecht, Rücktritt, Kündigung, Gewährleistungsrechte, Schadensersatz, Abofalle