Markenrecht und Kennzeichenrecht

Ihre Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Schlenzka

Rufen Sie an und vereinbaren Sie gleich einen Termin!

 

Markenanmeldung

Sie möchten die von Ihnen angebotenen Waren oder Dienstleistungen im Wege der Eintragung einer Marke schützen?

Im ersten Schritt gebe ich Ihnen eine rechtliche Einschätzung darüber, ob die Erlangung des Markenschutzes für Ihre Marke realistisch ist. Hierbei prüfe ich insbesondere, ob Ihre Marke schutzfähig ist und ob bereits identische Marken bestehen. Ist eine umfangreiche Recherche notwendig, empfehle ich Ihnen entsprechende Rechercheunternehmen, die sich darauf spezialisiert haben. Sofern Überschneidungen zu den bereits eingetragenen Marken oder anderen geschützten Rechten Dritter festgestellt werden, erläutere ich Ihnen, inwiefern Ihre Marke Schutzrechte Dritte verletzen könnte und welche Risiken mit der Markenanmeldung verbunden wären.

Sollte es im Anschluss zum Antrag auf Markeneintragung kommen, vertrete ich Ihre Interessen im Rahmen des Eintragungsverfahrens bei dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA).

 

Markenschutz

Möchten Sie gegen einen Dritten vorgehen, der Ihre Marke unerlaubt verwendet?

Ich übernehme die Durchsetzung Ihrer markenrechtlichen Ansprüche.

Im ersten Schritt bereite ich eine sogenannte markenrechtliche Abmahnung vor, im Rahmen deren der Verletzer insbesondere zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung aufgefordert wird. Des Weiteren können Auskunfts- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.

Sofern die Abmahnung erfolglos bleibt, werde ich im zweiten Schritt Ihre Rechte umgehend im Rahmen des einstweiligen Rechtsschutzes sichern und – sofern notwendig bleibt – im Markenverletzungsverfahren vor Gericht weiter verfolgen.

 

Haben Sie eine markenrechtliche Abmahnung erhalten?

Wurden Sie von einem Markeninhaber wegen einer Markenverletzung in Anspruch genommen, so gebe ich Ihnen zunächst meine rechtliche Einschätzung, um mit Ihnen anschließend die eventuellen Abwehrstrategien zu entwickeln.

In Einzelfällen kann es ratsam sein, eine sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung abzugeben oder aber sich gegen die Abmahnung wehren. In diesem Zusammenhang berate ich Sie über die damit verbundenen Risiken und vertrete Ihre Interessen gegenüber dem Markeninhaber.