Haben Sie eine Abmahnung wegen eines illegalen Downloads erhalten und sollen Sie nun eine Unterlassungserklärung abgeben und Schadenersatz zahlen?

 

Viele Internetnutzer laden Filme, Musik oder Computerspiele über sogenannte Tauschbörsen herunter, ohne dass ihnen dabei bewusst ist, dass der Download zu einer Urheberrechtsverletzung mit gravierenden Folgen führen kann.

 

Urheberrechtliche Abmahnungen sollten nicht ignoriert werden. Es ist wichtig, dass man die Fristen ernst nimmt und diese nicht einfach verstreichen lässt!

 

Im Rahmen der Abmahnung werden in der Regel Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Hierbei wird zuerst der Internetanschlussinhaber in Anspruch genommen.

 

Sollten Sie eine urheberrechtliche Abmahnung bezüglich eines illegalen Downloads erhalten haben, bieten wir Ihnen gerne eine schnelle und kompetente Hilfe an.

 

Wir werden Ihnen die möglichen Vorgehensweisen genau erläutern und gemeinsam mit Ihnen einen Weg finden, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

 

Hierbei ist im ersten Schritt zu differenzieren, ob die Urheberrechtsverletzung von Ihnen persönlich oder von einer anderen Person begangen wurde. Je nach der Fallkonstellation werden wir die Ansprüche des Urhebers abwehren bzw. zur Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung anraten.

 

Da aus unserer Erfahrung die seitens des Urhebers geltend gemachten Schadenspositionen meist zu hoch angesetzt sind, ist es in den meisten Fällen sinnvoll, auf den Abschluss eines entsprechenden Vergleichs hinzuwirken, um den Schaden zu minimieren.

 

Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie sofort ein Beratungsgespräch!

 

Sie erreichen uns unter 0431 – 88 50 64 oder per E-Mail !

 

Ihre Ansprechpartner: Rechtanwältin Schlenzka und Rechtsanwältin Egle

Themen zu Filesharing

  • Abmahnung
  • Haftung für Ehegatten
  • Haftung der Eletern für ihre Kinder
  • Haftung für WG-Mitbewohner
  • Unterlassungserklärung
  • Vertragsstrafe
  • Abmahnkosten
  • Auskunft und Schadensersatz
  • vorläufiger Rechtsschutz (einstweilige Verfügung)
  • Hauptsachenverfahren